Die scherenschnittartige Figurengruppe besteht aus vier Personen, die sich in tänzerisch-rhythmischer Leichtigkeit scheinbar über die grüne Rasenfläche bewegen und auf eine flotte Band zu warten scheinen. Die Körper sind in Überlänge dargestellt, die Köpfe im Vergleich zum Körper viel zu klein, und erzeugen somit Perspektive eine*r Zuschauer*in, die von unten zur Bühne hochblickt. Der Stahl der Figuren ist unbehandelt und der Witterung ausgesetzt; dadurch entsteht wiederum eine vom Künstler beabsichtigte rostige Oberfläche.

Gerhard Völkle arbeitet mit Metall, Holz, Acrylglas und Leinwand, dabei stellt er vorwiegend Menschen in Gruppen oder auch als Einzelperson dar. In seinen Bildern und Skulpturen richtet er sein Augenmerk besonders auf die Haltung und Bewegung des Körpers, die Gesichter spielen dabei eine untergeordnete Rolle. In seinen Werken aus Metall lässt er sich von der Insel Lanzarote inspirieren, wo die schroffe Landschaft mit Vulkangestein im Sonnenlicht herrliche rostrot-braune Farbtöne erzeugt. Die in Mörfelden-Walldorf ausgestellten Arbeiten sind aus der Serie "Coloured Oxidations". Für ihn bedeutet Rost nicht nur Vergänglichkeit und Verfall, er benutzt ihn als bildhauerische Oberfläche und erzielt durch ein eigens entwickeltes Rostverfahren geniale Effekte. 

 "The Gang" wurde bereits 2010 im 13. Skulpturenpark 2010 - "Park-Sichten" ausgestellt.

Titel: The Gang
Künstler: Gerhard Völkle
Material: Stahlblech, 6 mm
Abmessung: 190 cm hoch
Entstehung: 2009
Standort: Walldorf, Farmstraße zwischen Wasserwerk und Einkaufszentrum

Titel: The Gang
Künstler: Gerhard Völkle
Material: Stahlblech, 6 mm
Abmessungen: 190 cm hoch
Entstehung: 2009

Text und Fotos: Elke Behrens

Standort